Zahnarztpraxis Armin Göhring

Implantation

Bildbeschreibung

Zeitgemäßer Zahnersatz

Nach dem Abwägen aller Fakten erfolgt die Implantation, .d.h. das Einsetzen der Implantate in den Knochen. Dabei handelt es sich in der Regel um einen ambulanten chirurgischen Eingriff, der in Lokalanästhesie oder Narkose stattfindet. Je nach Anzahl der Implantate und Lokalisation dauert der Eingriff zwischen 30 Minuten und etwa zwei Stunden.

Wie lange sind Zahnimplantate haltbar?

Der künstliche Zahnersatz ist mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte haltbar. In der Regel heilen die Implantate in den Kieferknochen innerhalb der ersten sechs Monate gut ein. Entscheidend für die Haltbarkeit ist unter anderem die Mundpflege. Zusammen mit einer regelmäßig durchgeführten professionellen Zahnreinigung – mindestens zweimal im Jahr – lässt sich die Haltbarkeit um Jahrzehnte steigern. Theoretisch hält ein Implantat ein Leben lang.

Wie lange dauert eine Implantation?

Der Implantationszeitraum bis zur endgültigen Fertigstellung variiert: es kann von der Sofortimplantation mit sofortiger Belastung bis hin zu mehreren Monaten bis zur endgültigen Belastung der Implantate durch Zahnersatz dauern. Insofern lässt sich hier keine allgemeingültige Aussage treffen. Übrigens: Auch bei Patienten mit nur wenigen vorhandenen eigenen Zähnen oder einem komplett zahnlosen Kiefer können spezielle Implantatkonstruktionen gesetzt werden. Hierfür arbeiten wir mit einem Spezialsystem, das den Patienten in einer einzigen Sitzung komplett versorgt. Er erlangt erneut einen hohen Kaukomfort, ohne die typischen Prothesenprobleme wie fehlender Halt und Druckschmerzen.